Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Aktiv für mehr Zusammenhalt:
Generationen-Projekte in Bayern.

Die Projekt-Datenbank der Initiative.

Für alle Lebensphasen und Lebensbereiche gibt es vielfältige Ideen, Jung und Alt zusammenzubringen. In Kommunen und kommunalen Einrichtungen, in Verbänden, Vereinen, Unternehmen, Stiftungen, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen werden diese Ideen umgesetzt. Hier finden Sie Informationen über beispielhafte Generationen-Projekte in Ihrer Nähe:

Schülerpatenschaften

83022 Rosenheim

www.mehrgenerationenhaeuser.de/rosenheim

Kategorie: Voneinander lernen und sich unterstützen

Art: Projekte, in denen für Jugendliche Patenschaften übernommen werden (z.B. Hausaufgabenhilfe, Bewerbungstraining, Vermittlung von Sozialkompetenz und Gesundheitswissen)

Was wir tun:

Deutsche Kinder und Jugendliche haben rund dreimal bessere Chancen, von der Grundschule auf das Gymnasium zu wechseln, während Kinder mit Migrationshintergrund fast neunmal so häufig in die Hauptschule wechseln. Obwohl gerade Kinder sehr effektiv Defizite abbauen können, besteht so ohne eine zusätzliche Förderung die Gefahr, dass der Zugang zu einer weiterführenden Schule bereits beim Schuleintritt verwehrt bleibt. Zugleich finden sich in unserer Gesellschaft viele Erwachsene und vor allem ältere Menschen, die viel Zeit, Wissen und Engagementbereitschaft haben. Nach dem Austritt aus dem Berufsleben fühlen sich manche unterfordert; sie wünschen sich eine sinnstiftende Tätigkeit. Zudem wird das gegenseitige Verständnis sowohl zwischen den verschiedenen Generationen als auch zwischen den unterschiedlichen Kulturen verbessert.Im Projekt helfen die Paten dem Kind regelmäßig (in der Regel einmal wöchentlich) bei den Hausaufgaben und unterstützen es dabei, seine schulischen Leistungen zu verbessern. Die Schüler/innen haben durch die zusätzliche Förderung und die damit verbundene Leistungssteigerung wieder Erfolgserlebnisse. Aber auch die Paten haben eine sinnvolle Aufgabe, bei der sie ihr Know How weitergeben können und zugleich auch das Gefühl haben, gebraucht und geschätzt zu werden. Das Projekt wird in enger Kooperation mit der Grundschule durchgeführt. Das Mehrgenerationenhaus ist für die Gewinnung von ehrenamtlichen Paten und für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Konnte ein/e Ehrenamtliche/r für die Übernahme einer Patenschaft gewonnen werden, wählt die Schule eine/n Schüler/in aus, die/der eine zusätzliche Förderung benötigt und diese auch von den Eltern gewünscht wird. In einem Vermittlungsgespräch findet ein erstes Kennenlernen statt. Nach Absprachen zu Zeit, Ort und weiteren Regularien unterschreiben die Beteiligten eine Vereinbarung, in der die Rahmenbedingungen der Patenschaft festgelegt sind. Die Paten engagieren sich unentgeltlich und benötigen in der Regel keine zusätzliche Qualifizierung. Voraussetzung ist jedoch eine grundsätzliche Eignung für diese Aufgabe und die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses. Sie erhalten auf Wunsch jederzeitige Hilfestellungen durch die Projektleitung des Mehrgenerationenhauses.
Regelmäßige Treffen als Gewinn für Paten und Schüler, klarer Fokus auf den generationencharakter der Idee, zeitlich klar abgegrenztes Engagenmentfeld, gute Öffentlichkeitsarbeit, klare Struktur durch konzeptionelle Grundlage, sch

Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner:

Mehrgenerationenhaus Rosenheim AWO-Kreisverband Rosenheim
Schindler Klaus
08031/94137321
klaus.schindler@awo-rosenheim.de

Träger:

Mehrgenerationenhaus Rosenheim AWO
Ebersberger Straße 8
83022 Rosenheim

Felder mit * sind Pflichtfelder